Panzerkette / Kettenschloss

Große Unterschiede zeichnen sich in Bezug auf die Sicherheit ab, wenn es um das Kabelschloss geht. Dabei handelt es sich um ein Stahlseil, welches mit Kunststoff ummantelt wurde. Auf diese Weise lassen sich flexible, dünne, leichte und lange Kabelschlösser produzieren. Diese Schlösser bieten jedoch nur einen geringen Diebstahlschutz. Die sichere Variante definiert sich über das sogenannte Panzerkabelschloss.

Die Qualität macht den Unterschied

Wir unterscheiden verschiedene Arten von Kettenschlössern. So gibt es die funktionalen Kabel- bzw. Spiralkabelschlösser für Bikes, robuste Panzerkabel, Bügelschlösser und stabile Rahmenschlösser. Bei einem Blick auf den Schließmechanismus von Panzerketten fällt auf, dass die Technik ähnlich ist, wie beim klassischen Stahlbügel. Genauso bemerkenswert sind herbei auch die hohen Sicherheitsstandards: In der Tat haben es potenzielle Fahrraddiebe bei Produkten dieser Art schwer, Beute zu machen. Aber nicht nur das Schloss selbst erweist sich als äußerst robust, sondern auch die einzelnen Kettenglieder sowie die Panzerung, die sie umgibt, sind ausgesprochen schwer zu knacken. Wenngleich diese Funktionalität Ähnlichkeiten mit denen von Stahlbügeln aufweist, so ist überdies doch die bemerkenswerte Flexibilität bezeichnend. Panzerketten ermöglichen es nämlich, das zu sichernde Fahrrad bei Bedarf auch mal an einem Baum oder einem Laternenpfahl zu befestigen. Mit einem herkömmlichen Stahlbügel hingegen klappt das nicht. Die moderne Alternative sind Faltschlösser. Sie kombinieren Kompaktheit, Flexibilität und Sicherheit auf eine sehr gelungene Art und Weise. Für jeden Radtyp und jeden Sicherheitsanspruch werden heute die passenden Faltschlösser für Fahrräder geboten.

Je hochwertiger das Rad, desto solider sollte die Panzerkette sein

Bei Kettenschlössern handelt es sich grundsätzlich um äußerst stabile Metallketten. Diese sind mit einer Schutzhülle oder einem adäquaten Bezug umgeben, welcher das Mall bestmöglich schützen soll. Und zwar natürlich nicht nur gegen Kälte und Feuchtigkeit und einer daraus resultierenden möglichen Rostbildung, sondern vielmehr vor dem Zugriff Unbefugter. Während traditionelle Kettenschlösser noch mit einem klassischen Vorhängeschloss bestückt waren, kommen heute solide Schlosskörper zum Einsatz. Darüber hinaus sind die einzelnen Glieder der Panzerketten durch spezielle Verfahren gehärtet, sodass sie nicht einmal mit einem schweren Bolzenschneider geknackt werden könnten.

Panzerketten mit Mehrkantgliedern

Im Gegensatz zu den altbewährten Kettenschlössern mit runden oder ovalen Kettengliedern sind Sechskantketten derzeit absolut im Trend. Es handelt sich dabei um speziell gearbeitete Modelle, die mit abgeschrägten Kettengliedern bestückt sind. Anders als herkömmliche Glieder sind diese ausgesprochen robust, widerstandsfähig und fast unzerstörbar. Tipp: Je größer der Durchmesser der einzelnen Kettenglieder, desto schwerer wird es für den "gemeinen Fahrraddieb", das so gesicherte Fahrrad zu entwenden.

Bekannte Anbieter moderner Kettenschlösser sind neben Abus und Axa auch Lympro oder Blusmart. Die preislichen Konditionen sind im Hinblick auf die Materialbeschaffenheit, die Verarbeitung sowie die implementierten Zusatzsicherungen und Features unterschiedlich. So sind preiswerte Kettenschlösser bereits ab etwa 20 Euro zu haben, und mittelpreisige Erzeugnisse werden mit rund 50 bis 60 Euro angeboten. Wer sich zusätzliche Sicherheitsfunktionen und besonders solide Materialien wünscht, der muss mit etwa 150 bis 200 Euro vergleichsweise tief in die Tasche greifen. Allerdings sind Schutz und Sicherheit nach wie vor buchstäblich unbezahlbar.

Eine große Auswahl an Kettenschlössern

Die Vorteile moderner Panzerketten für Fahrräder liegen folglich auf der Hand. Einziger Nachteil: sie sind verhältnismäßig schwer und können nicht mal eben in der Handtasche mitgenommen werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Panzerkette nicht am Rad hin und her gleitet und dabei möglicherweise den Lack beschädigt. Was diesbezüglich noch schlimmer wäre: zu lange bzw. falsch bemessene Kettenschlösser könnten gegebenenfalls in die Speichen geraten. Bevor folglich die Entscheidung für eine bestimmte Panzerkette getroffen wird, lohnt es sich, mehrere Kettenschlossvarianten auszuprobieren.


Mehr zum Thema: